Waschtag

An einem schönen ganz gewöhnlichen stessigen Donnerstagmorgen fand das Wolkenkind, dass seine Miezi recht mager aussah und wahrscheinlich Hunger hat.

Soweit so gut.

Normalerweise nascht die kleine Katze aus einigen Nanomillimetern Entfernung. Sie ist zwar sonst stets und ständig überall dabei und somit ist sie auch gepflegt mit Kinderalltagshabseligkeiten (Sand, Nasenschnodder, Sabber, Dreck, … 😉 Ihr wisst schon…) besudelt, aber beim Essen hielt sie sich zurück. Normalerweise.

Als heute morgen allerdings die kleine Hand, welche die besagte Miezi vorsichtig an das Marmeladenbrötchen heranführte, plötzlich aufgrund eines heftigen >> Hatschiiiii << durchgeschüttelt wurde, fiel Miezi mitsamt des neben ihr stehenden Bechers in einer 10 Punkte Vorführung auf das Brötchen. Natürlich nicht ohne auch noch die eigentlich bereits weniger als viertelvolle Milchtasse zum Überschwappen zu bringen.

Also wie auch immer er es geschafft hatte…. Miezi war fällig. Das sah sogar das Wolkenkind ein.

DSC_0233Also ab in die Waschmaschine, Knut wird’s wieder richtig. Gut, dass er ein 15min Programm hat. *schwitz* 😉 Blöd, dass die blöden Uhren auch in solchen Situationen nicht auch nur ein mal stehen bleiben können. Die wissen scheinbar gar nicht, wie das ist, tick tack, „Woooolke, du kommst bald zu spät auf Aaaaaarbeit…“ Penetrant wie eh und je tickte also alles weiter und mein Wolkenkind beobachtete seine Miezi. In stoischer Ruhe. Ganz genau.

DSC_0235DSC_0236

Herrlich, wie er die Welt entdeckt und schließlich feststellt, dass im Knut nichts verloren geht!

Also ab mit Miezi auf die Heizung. Zum Trocknen. Und Erholen.
Natürlich nicht ohne die Schmusedecke. Klar. 😛 ♥

DSC_0237DSC_0238

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *